Was ist der Unterschied zwischen „UL Listed“ und „UL Recognized“?

19. Juni 2018 verfasst von Bruce Rose

Was ist der Unterschied zwischen „UL Listed“ und „UL Recognized“?

Underwriters' Laboratories oder UL, wie es allgemein bekannt ist, prüft und bewertet Komponenten und Produkte und gestattet es dem Hersteller, ein Prüfzeichen anzubringen. Am gebräuchlichsten sind die Zeichen „UL Listed“ (UL-gelistetet) und „UL Recognized“ (UL-anerkannt). Die Bedeutung dieser beiden Zeichen wird jedoch manchmal missverstanden. Daher versucht dieser Blog, ihre Unterschiede in der Welt der Stromversorgung zu erklären.

Sollten wir jemals „genehmigt“ sagen?

Wir alle haben bei Komponenten und Produkten schon einmal beiläufig über die „Genehmigungen“ des Sicherheitsinstituts gesprochen. Es gibt zwar Prüfinstitute rund um die Welt, die den Begriff „UL Approved“ (UL-zugelassen) verwenden, das US-Prüf- und Zertifizierungsinstitut gehört jedoch nicht dazu. Wenn Sie sich dessen Website ansehen, stellen Sie fest, dass sich „Genehmigungen“ nur in Beispielen für falsche Begriffe befinden. UL vermeidet dieses Wort, um darauf hinzuweisen, dass der Hersteller dafür verantwortlich ist, die Sicherheit zu gewährleisten. UL fungiert nur als Prüfer, um Proben und Unterlagen zu überprüfen und während der Fabrikbesuche zu bestätigen, dass die Verfahren eingehalten werden. Der Begriff „Zertifizierung“ wird bei einigen UL-Zeichen verwendet, soll aber nur angeben, dass UL ein Musterprodukt erfolgreich anhand bestimmter Spezifikationen geprüft hat. Die Verwendung des Begriffs soll nicht darauf hinweisen, dass UL die Verwendung des Produkts oder der Komponente in allen möglichen Anwendungen „billigt“.

Während UL und andere Institute diesen Standpunkt über viele Jahre hinweg vertreten haben, verstärken die jüngsten Sicherheitsnormen die Situation noch und schreiben jetzt noch weniger vor, wie Produkte konzipiert werden. Sie beschäftigen sich eher mit „auf Risiken gestützten“ Anwendungsfällen. Dies bedeutet, dass Hersteller feststellen müssen, auf welche Weise die Komponente oder das Produkt eine Gefahr in ihrer beabsichtigten Anwendung darstellen könnte. Sie müssen dies bekannt geben und entsprechende Prüfungen durchführen. Auch hier ist die Norm, dass der Hersteller die Verantwortung für die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften trägt und „in diesem Rahmen konzipieren“ und dies beweisen muss. Und nicht, dass das Sicherheitsinstitut „in diesem Rahmen prüft“ und ein Sicherheitszeichen zulässt. Daher ist „UL Approved" untersagt und „UL Listed“ oder „UL Recognized“ wird verwendet. Worin besteht jedoch der Unterschied?

Die Zeichen „UL Listed“ und „UL Recognized“ an Stromversorgungen

Ein Grundkonzept ist, dass sich „Listed“ (gelistet) nur auf eigenständige Produkte mit einer bestimmten Funktion beziehen kann, die gemäß den veröffentlichten und national anerkannten Sicherheitsnormen von UL für eine bestimmte Kategorie von Geräten geprüft wurden. Das nachfolgende Bild zeigt das Zeichen „UL Listed“ zusammen mit „C“ und „US“, die anzeigen, dass die kanadische und US-amerikanische wechselseitige Zertifizierung gilt.

Beispielzeichnung eines externen Netzteils mit dem Zeichen „UL Listed“
Das Zeichen „UL Listed“ auf dem Etikett eines externen Netzteils

„Recognition“ (Anerkennung) gilt für eine Komponente innerhalb eines Systems, wobei das nachstehende Zeichen erneut zusammen mit „C“ und „US“ angegeben wird. Es wird argumentiert, dass Netzteile Komponenten sind. Von Natur aus verfügen sie über keine Benutzerfunktion, sie sind normalerweise in andere Geräte eingebettet und sie benötigen immer ein zugehöriges Produkt, um eine Endaufgabe zu erfüllen. Die meisten Netzteile, von integrierten DC/DC-Wandlern bis hin zu Multi-Kilowatt-AC/DC-Netzteilen, werden als UL-Recognized-Komponenten eingestuft. Netzteile erreichen die UL-Anerkennung durch Auswertung bestimmter geltender Normen, z. B. der bekannten UL 60950 für IT-Geräte (bald abgelöst durch UL 62368) oder UL 60601-1 für medizinische Anwendungen.

Beispielzeichnung des Etiketts eines Open-Frame-Netzteils mit dem Zeichen „UL Recognized“
Das Zeichen „UL Recognized“ auf einem Etikett eines Open-Frame-AC/DC-Netzteils

Der Anerkennungsbereich von UL

Die UL-Anerkennung gilt für alle Systemkomponenten bis hinunter zur Leiterplattenebene. Daher enthält ein mit „UL Recognized“ gekennzeichnetes Netzteil normalerweise Komponenten, die selbst eine UL-Anerkennung benötigen. Darunter könnten sich die Kondensatoren X und Y befinden sowie alle Komponenten, die eine Sicherheitsisolationsbarriere durchqueren oder deren Ausfall eine Gefahr verursachen könnte. Die Anerkennungsanforderungen gehen auch auf die Materialien ein, die in Barrierenkomponenten verwendet werden, wie Draht und Kunststoff. Selbst bestimmte Materialgruppen können eine Anerkennung als „Isolierungssystem“ erhalten, wenn sie zusammen ausgewertet wurden und keine kurz- oder langfristige chemische Wechselwirkung hervorrufen, die für die Sicherheitsbarriere, die sie bilden, gefährlich oder schädlich ist.

UL-Anerkennung für Stromwandler

Bei Stromwandlern dient die UL-Anerkennung nicht nur der Sicherheit von Hochspannungs-AC/DC-Netzteilen. Zum Beispiel kann ein DC/DC-Wandler mit niedriger Spannung und nicht isoliertem Point-of-Load in Bezug auf die Sicherheit über „UL Recognized“ verfügen, doch die einzigen relevanten Prüfungen beziehen sich möglicherweise auf Spitzenspannung, Materialentflammbarkeit und Anstieg der Komponententemperatur. Am anderen Ende des Spektrums würden zur Erkennung eines Hochleistungs-AC/DC-Wandlers Prüfungen zur Bewertung der potenziellen Gefahren von Stromschlägen, Feuer, Rauch, elektromagnetischen Emissionen und anderen schädlichen Energiequellen durchgeführt.

„UL Recognized“ und Betriebsumgebungen

Die „Anerkennung“ eines Netzteils ist immer auf die vorgesehene Betriebsumgebung eingeschränkt. Möglicherweise sind Ihnen verschiedene Kategorien von Sicherheitsisolierungen begegnet, z. B. Functional (funktional), Basic (grundlegend), Supplementary (ergänzend) und Reinforced (verstärkt). Ein Netzteil kann UL-anerkannt sein, dass es über eine „grundlegende“ Isolierung verfügt, aber dies wäre als Sicherheitsbarriere gegen Hochspannung ohne weitere Schutzniveaus nicht zulässig. Ähnlich ist die „Systemspannung“ ein Faktor. Ein Netzteil mit einer „verstärkten“ Isolierung von 115 Vac darf nur als „grundlegend“ bei 230 Vac eingestuft werden. Andere Bedingungen, die die Anerkennungsstufe beeinflussen, sind die „Überspannungskategorie“ der elektrischen Versorgung, der „Verschmutzungsgrad“ der Umgebung und die Höhe. Selbst wenn dies alles spezifiziert ist, kann UL nur eine Anerkennung bis zu einer bestimmten Umgebungstemperatur zulassen, über die hinaus angenommen wird, dass interne Materialtemperaturen über den empfohlenen, sehr konservativen Höchstwerten liegen. Dies kann dazu führen, dass ein Hersteller von Netzteilen gerne die Funktionsfähigkeit eines Produkts bis zu 85 °C Umgebungstemperatur garantiert, während die UL-Anerkennung nur bis zu einer niedrigeren Temperatur gültig ist.

„UL Recognized“ – Ausnahmen

Für Netzteile gibt es Ausnahmen von der Kategorisierung „UL Recognized“: Laborgeräte, externe Adapter und DIN-Schienennetzteile gelten als eigenständige Produkte und werden daher als „UL Listed“ eingestuft. Diese Klassifizierung kann den Systementwicklern das Leben erleichtern. Denn anstelle eines internen „Recognized“-Komponenten-Netzteils können sie ein externes „Listed“-Teil angeben, das dann von Sicherheitsinstituten in Kombination mit anderen Systemkomponenten ausgewertet werden muss. Wenn die Leistungsarchitektur der Anwendung in Betracht gezogen wird, kann die Benutzerfreundlichkeit, die das Zeichen „UL Listed“ bietet, oft den Ausschlag zugunsten des externen Netzadapters im Gegensatz zum Bordnetzgerät geben.

Das sollte eigentlich eine leichte Frage sein ...

Obwohl es nicht immer einfach ist, ist der wichtigste Punkt, dass „UL Listed“ für in sich geschlossene Produkte wie externe Netzteile und „UL Recognized“ für Komponenten in einem größeren System wie interne AC/DC-Netzteile gedacht ist. Diese Sicherheitszeichen decken jedoch nur einen Teil des Gesamtbildes ab, und es muss auf die Anwendung und Verwendungsumgebung geachtet werden, um einen sicheren Betrieb des Endprodukts zu gewährleisten.

Hilfreiche Ressourcen

UL-Leitfaden zu Produktzertifizierungen anzeigen
Sehen Sie sich das CUI-Sortiment zertifizierter AC/DC- und DC/DC-Netzteile an

Haben Sie irgendwelche Kommentare bezüglich dieses Beitrags oder Themen, die wir in der Zukunft besprechen sollten? Senden Sie eine E-Mail an techinsights@cui.com


TODO: Tags und Kategorien
Bruce Rose

Bruce Rose

Hauptanwendungsingenieur

Während seiner langjährigen Arbeit in der Elektronikindustrie und den Bereichen Design, Vertrieb und Marketing hat sich Bruce Rose auf analoge Schaltungen und Stromversorgung konzentriert. Seine Arbeitserfahrung umfasst die Organisation und die Leitung internationaler Workshops, die Veröffentlichung und Präsentation bei mehr als 40 Fachkonferenzen und Zeitschriften sowie sieben Patente. Neben seiner Begeisterung für die Arbeit verbringt Bruce auch gerne Zeit mit seiner Familie beim Wandern, Radfahren und Kanufahren und widmet sich der Luftfahrt und Modellluftfahrt.

 
Powered By OneLink