Werkstoffzulassung

RoHS

RoHS-Logo

In Erwiderung auf die gesetzlichen Umweltrichtlinien, die derzeit weltweit festgelegt werden, hat CUI ein umfassendes Programm festgelegt, das für die Produktkonformität mit den neuen Gesetzen sorgen soll. Eine beachtenswerte Richtlinie ist die RoHS-Richtlinie zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe.

Die RoHS-Richtlinie beschränkt die Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe auf Grenzwerte von weniger als 100 bis 1000 ppm in Elektronikprodukten.

  • Quecksilber
  • Blei
  • Polybromierte Biphenyle (PBB)
  • Hexavalentes Chrom
  • Kadmium
  • Polybromierte Diphenylether (PBDE)

Alle CUI-RoHS-konformen Teile sind mit dem bleifreien Lötprozess konform.

Teilespezifische RoHS-Informationen, einschließlich einer RoHS-Compliance-Erklärung, stehen auf der Website zur Verfügung. Die Website wird ständig aktualisiert, sobald Teile konform werden und sobald zusätzliche RoHS-Informationen verfügbar werden. Sollten Sie die benötigten RoHS-Informationen nicht auf der Website finden, wenden Sie sich bitte direkt an CUI unter der Rufnummer +1 800 275 4899 oder unter materialcompliance@cui.com.

Reach-Konformität

REACH-Konformität Logo
„REACH ist eine neue Verordnung der Europäischen Gemeinschaft, um eine sichere Verwendung von Chemikalien zu gewährleisten (EC 1907/2006). REACH ist die Verordnung zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe. Diese Verordnung ist am 1. Juni 2007 in Kraft getreten.“

„Die Hauptziele von REACH sind die Sicherstellung eines hohen Schutzniveaus der menschlichen Gesundheit und der Umwelt vor möglichen chemikalienbedingten Risiken, die Förderung alternativer Testmethoden, der freie Verkehr chemischer Stoffe im Binnenmarkt und die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und Innovation. REACH macht die Industrie dafür verantwortlich, Risiken durch Chemikalien zu bewerten und zu begrenzen und den Verwendern geeignete Sicherheitsinformationen zukommen zu lassen. Parallel hierzu kann die Europäische Union zusätzliche Maßnahmen für hochgefährliche Substanzen erlassen, wenn solche Maßnahmen auf EU Ebene notwendig sind.“

Aus der Website der Europäischen Gemeinschaft

Teilespezifische RoHS-Informationen, einschließlich einer RoHS-Compliance-Erklärung, stehen auf der Website zur Verfügung. Die Website wird ständig aktualisiert, sobald Teile konform werden und sobald zusätzliche RoHS-Informationen verfügbar werden. Sollten Sie die benötigten RoHS-Informationen nicht auf der Website finden, wenden Sie sich bitte direkt an CUI unter der Rufnummer +1 800 275 4899 oder unter materialcompliance@cui.com.

CUI-REACH-Erklärung

CUI sucht immer nach Möglichkeiten, Produkte und Fertigungsprozesse zu verbessern. Lesen Sie sich die REACH-Erklärung durch, um mehr über die Bemühungen von CUI in Bezug auf die Einhaltung dieser Verordnung zu erfahren.

Konfliktmineralien

Konfliktmineralien

Im August 2012 setzte die SEC Paragraf 1502 des Dodd-Frank Act in Kraft und verfügte, dass alle SEC-Emittenten melden müssen, ob Konfliktmineralien bei der Fertigung ihrer Produkte verwendet werden, und das Ursprungsland dieser Mineralien angeben müssen. Konfliktmineralien bestehen aus Zinn, Tantal, Wolfram und Gold und werden als „3TG-Mineralien“ bezeichnet. 3TG-Mineralien stammen aus verschiedenen Orten rund um die Welt, darunter aus der Demokratischen Republik Kongo und benachbarten Ländern (insgesamt als „Covered Countries“ (Beteiligte Länder) bezeichnet). In der Demokratischen Republik Kongo werden einige Quellen der 3TG-Mineralien von bewaffneten Gruppen kontrolliert, die für schwere Menschenrechtsverletzungen verantwortlich sind.

CUI Inc. hat sich ethischen Geschäftspraktiken sowie dem Schutz der Menschenrechte verpflichtet. CUI erwartet von sämtlichen Lieferanten, über Richtlinien und Verfahren zu verfügen, die gewährleisten, dass sämtliche 3TG-Mineralien, die bei der Herstellung von Produkten zum Weiterverkauf an CUI verwendet werden, nicht mit den Konflikten der Demokratischen Republik Kongo verbunden sind. Dies bedeutet, dass die Produkte keinerlei 3TG-Mineralien enthalten dürfen, die bewaffnete Gruppen in den geschützten Ländern direkt oder indirekt finanzieren oder zugutekommen. CUI arbeitet aktiv mit der Lieferkette und stellt angemessene Nachforschungen in Bezug auf das Herkunftsland an (Reasonable Country of Origin Inquiry (RCOI)). Außerdem hält sich CUI im Hinblick auf die Sorgfaltspflicht an die Leitlinien der OECD.

Weitere Informationen sowie die Dokumentation finden Sie auf der Konfliktmineralienseite der CUI Global.



 
Powered By OneLink